QYOU Marketing GmbH 061 544 43 06

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Art. 1 | Allgemeines

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Rechtsverhältnis zwischen der QYOU Marketing GmbH und ihren Auftraggebern, soweit nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Die AGB gelten für alle Produkte und Dienstleistungen, welche von der QYOU Marketing GmbH erbracht werden. Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers kommen nur zum Tragen, wenn und soweit sie von der QYOU Marketing GmbH schriftlich anerkannt worden sind.

Art. 2 | Zustandekommen der Auftragserteilung

Ein Auftrag und allfällige nachträgliche Änderungen kommen rechtswirksam zustande, wenn der Auftraggeber die Offerte der QYOU Marketing GmbH innerhalb der Gültigkeitsdauer der Offerte (soweit nicht anders vereinbart, 30 Tage ab Zustellung) schriftlich oder in einer anderen Form akzeptiert. Weiter ist der Auftrag rechtswirksam erteilt, wenn der Auftraggeber das Produkt / die Dienstleistung im Geschäftsalltag zu internen oder externen Zwecken einsetzt.

Art. 3 | Verhältnis zu Dritten

Die QYOU Marketing GmbH ist befugt, mit Drittfirmen zusammenzuarbeiten, um die gewünschten Kundenaufträge auszuführen. Die durch Drittfirmen entstehenden Kosten werden in der Regel direkt und ohne Aufpreis durch die QYOU Marketing GmbH weiterverrechnet. In diesem Zusammenhang stimmt der Auftraggeber ausdrücklich zu, dass notwendige Kundendaten zwischen den einzelnen Partnerunternehmen ausgetauscht werden.

Art. 4 | Zahlungskonditionen

4.1

Rechnungen werden in der Regel innert 30 Tagen, je nach Auftrag auch innert 10 Tagen nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Die Zahlungsfrist ist in der jeweiligen Offerte oder nach schriftlicher Absprache geregelt. Sofern keine Angabe betreffend der Zahlungsfrist gemacht wurde, gilt automatisch ein Zahlungsziel von 30 Tagen.

Ausnahme Seminare:
Im Seminarpreis inbegriffen sind die Seminarunterlagen. Die Rechnungsstellung per Post oder E-Mail erfolgt in der Regel vor der Durchführung der Veranstaltung und ist sofort fällig.

4.2

Die QYOU Marketing GmbH ist berechtigt, Zwischenabrechnungen und Vorauszahlungen zu stellen. Diese richten sich entweder nach den bereits geleisteten Arbeiten oder nach der Höhe der Vorausleistungen durch QYOU.

4.3

Eine Rechnung muss schriftlich und innerhalb der jeweiligen Zahlungsfrist beanstandet werden, ansonsten gilt diese vom Auftraggeber als akzeptiert.
Nach Ablauf der Zahlungsfrist gerät der Auftraggeber mit einer Mahnung in Verzug und schuldet einen Verzugszins von 5% p.a. QYOU hat das Recht, für Inkassobemühungen eine pauschale Bearbeitungsgebühr von CHF 200.- zzgl. Drittkosten (Betreibungsamt, Gericht, Rechtsvertretung) zu verrechnen.

4.4

Bei einem allfälligen Verzug der Mahnungsfrist verliert der Auftraggeber das Anrecht auf gewährte Rabatte oder Provisionen und schuldet den vollen Betrag.

Art. 5 | Gewährleistung

Nach Abschluss und Abnahme der Arbeiten durch den Auftraggeber ist dieser verpflichtet, die erbrachte(n) Dienstleistung(en) sorgfältig zu überprüfen und etwaige Mängel in schriftlicher Form unverzüglich zu melden. Wird binnen zwei Wochen nach dem Zeitpunkt der Auftragserfüllung keine Meldung bezüglich einem wesentlichen Mangel angezeigt, gilt die Leistung als abgenommen. Die QYOU Marketing GmbH ist berechtigt, auch Teilleistungen zur Abnahme vorzulegen, welche ebenfalls durch den Auftraggeber geprüft und abgenommen werden müssen.

Als Abnahme durch den Kunden zählt die Übergabe der Projektdateien in physischer oder virtueller Form.

Art. 6 | Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

6.1

Beide Parteien stimmen überein, dass die jeweils andere Partei ohne die Mitwirkung der Gegenpartei, ihre Leistungen nicht erbringen/erfüllen kann. Der Kunde ist demnach verpflichtet, alle nötigen Hilfsmittel und Informationen zur Verfügung zu stellen.

6.2

Sämtliche Leistungen die von QYOU erbracht werden sind umgehend zu prüfen. Mängel sind unverzüglich schriftlich an QYOU zu melden. Der Aufwand für eine vom Kunden initiierte Fehlersuche kann dem Auftraggeber in Rechnung gestellt werden, sofern sich herausstellt, dass der Fehler beim Kunden selbst liegt, keine Fehler vorliegen oder der Fehler ausserhalb der Verantwortung von QYOU liegt.

6.3

Kommt es infolge des Auftrages zu unerwarteten Mehraufwänden, werden diese nach Aufwand dem Auftraggeber in Rechnung gestellt, insbesondere dann, wenn der Kunde seine Mitwirkungspflichten verletzt.

6.4

Der Kunde unterstützt QYOU bei der Erbringung ihrer Dienstleistungen im Wesentlichen durch rechtzeitige und klare Instruktionen, die Zurverfügungstellung der erforderlichen Informationen in dem von QYOU angeforderten Format, Sicherstellung einer permanenten Zugriffsberechtigung auf alle zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlichen Informationen und Daten des Kunden.

Art. 7 | Praxis-Seminare

7.1 Anmeldungen und Seminar- /Kursdurchführung
QYOU legt die Mindestteilnehmerzahl pro Seminar im Einzelfall fest. Mit der Anmeldung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Die Anmeldung verpflichtet zur Bezahlung der in Rechnung gestellten Kosten.

7.2 Abmeldungen/Verschiebungen/Fernbleiben
Abmeldungen sind bis 30 Tage vor dem jeweiligen Seminartermin ohne Kostenfolgen möglich. Danach behalten wir 60% der Teilnahmegebühr. Wird das Seminar 10 Tage vor Seminarbeginn abgesagt, sind 100% der Kurskosten fällig. Rückerstattungen erfolgen in Form einer Gutschrift. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer, eine Ersatzteilnehmerin.

7.3 Versäumte Lektionen
Versäumte Lektionen in einem Seminar können nicht nachgeholt werden. Die Kosten für versäumte Lektionen werden nicht zurückerstattet.

7.4 Organisation
Aus organisatorischen Gründen behält sich QYOU vor, Seminare zeitlich zu verschieben oder mit anderen Orten zusammenzulegen. Fällt eine Referentin oder Referent aus, kann QYOU einen Wechsel vornehmen oder eine Stellvertretung einsetzen. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Referenten, zu geringer Teilnehmerzahl, sowie von QYOU nicht zu vertretenden sonstigen Gründen oder durch höhere Gewalt, behalten wir uns das Recht der Terminverschiebung vor. QYOU kann in diesen Fällen nicht zum Ersatz von Reise- und Hotelkosten sowie Arbeitsausfall verpflichtet werden.

7.5 Versicherungen
Für alle von QYOU organisierten Seminare wird jegliche Haftung für entstandene Schäden ausgeschlossen. Die Teilnehmer sind selber für eine ausreichende Versicherungsdeckung verantwortlich. Für Unfall, Krankheit, sowie Diebstahl, Beschädigung und Verlust von Gegenständen kann QYOU nicht haftbar gemacht werden.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages oder Inhalte einer in den Vertrag integrierten Beilage dieses Vertrages ungültig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Die Vertragsparteien werden die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die dem gewollten wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung sowie dem ursprünglich vereinbarten Vertragsgleichgewicht möglichst nahe kommt. Dasselbe gilt auch für allfällige Vertragslücken.

Copyright 2020 QYOU Marketing GmbH
Diese Website verwendet Cookies. Erfahre mehr
Verstanden!